VoltaNord

Städtebauliches Konzept

Der nördliche Bereich von VoltaNord soll Platz für emissionsintensives Gewerbe und weitere gewerbliche Nutzungen bieten. Durch ruhiges Gewerbe und Dienstleistungen abgetrennt, liegt im Süden des Areals der Schwerpunkt auf der Wohnnutzung. Ebenfalls im Süden liegen das im Herbst 2020 eröffnete Primarschulhaus Lysbüchel und das gleichzeitig eröffnete «Kultur- und Gewerbehaus ELYS» mit ca. 20‘000 m2 bezahlbare Fläche für gewerbliche und kulturelle Nutzungen. Grosszügige Freiräume und Grünflächen tragen zur Lebensqualität im neuen Stadtquartier bei: Der "Lysbüchelplatz" an der Schnittstelle zum bestehenden Quartier wird durch den "Saint-Louis-Park" im Westen ergänzt, welche mit einer Naturschutzzone entlang der Bahngleise verzahnt sein soll. Die Erschliessung für den motorisierten Verkehr erfolgt von Norden und Osten, es besteht kein Durchgangsverkehr. 

Planungsamt, Arealentwicklung VoltaNord
Schlussbericht städtebaulicher Studienauftrag 2019/20
Bebauungsplan VoltaNord
Ratschlag VoltaNord
Bericht der Bau- und Raumplanungskommission